Die Satzung

§ 1 – Name, Sitz und Geschäftsjahr

Der Verein führt den Namen “Tierfreunde im Fläming”. Er soll in das Vereinsregister eingetragen werden. Nach der Eintragung führt er den Namenszusatz “e.V.”. Der Verein hat seinen Sitz in 14806 Belzig OT Lütte, Am Lütter Bach 17. Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.

§ 2 – Zweck

Der Verein stellt sich die Aufgabe,

  • den Tierschutzgedanken zu vertreten und zu fördern
  • durch Aufklärung, Belehrung und gutes Beispiel Verständnis für das Wesen der Tiere zu wecken,
  • ihr Wohlergehen zu fördern,
  • Tierquälerei, Tiermisshandlung und Tiermissbrauch zu verhüten und deren strafrechtliche Verfolgung ohne Ansehen der Person des Täters zu veranlassen.

Der Verein arbeitet mit Pflege- und Futterstellen, die ständig kontrolliert werden, um eine optimale Versorgung der/des Tiere/s bis zur Vermittlung zu sichern. Der Verein verfolgt diese Ziele ausschließlich und unmittelbar durch eigenes Wirken auf gemeinnütziger Grundlage im Sinne der Gemeinnützigkeitsverordnung § 12 AO. Der Verein ist selbstlos tätig. Er verfolgt keine eigenwirtschaftlichen Zwecke.

Etwaige Gewinne dürfen nur für satzungsmäßige Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder dürfen keine Gewinnanteile und in ihrer Eigenschaft als solche auch keine sonstigen Zuwendungen aus den Mitteln des Vereins erhalten. Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zwecke des Vereins fremd sind oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütung begünstigt werden. Ein wirtschaftlicher Geschäftsbetrieb ist ausgeschlossen, soweit er nicht in den Grenzen des § 7 GemVO oder künftig für die Steuerbegünstigung an seine Stelle tretenden Vorschriften hält.

Alle Inhaber von Vereinsämtern sind ehrenamtlich tätig.

§ 3 – Mitgliedschaft

Mitglied des Vereins kann jede natürlich Person, die das 18. Lebensjahr vollendet hat, werden. Juristische Personen, Vereine oder Gesellschaften können als Mitglieder aufgenommen werden. Über die Aufnahme entscheidet die Mitgliederversammlung aufgrund eines schriftlichen Antrags des Bewerbers mit einfacher Mehrheit. Der Bewerber ist über die Entscheidung zu unterrichten. Mit der Aufnahme erkennt das Mitglied die Satzung an. Die Mitgliedschaft endet durch freiwilligen Austritt oder durch den Tod des Mitgliedes.

Ein Mitglied kann ausgeschlossen werden,

  • wenn es mit der Entrichtung des Jahresbeitrages ganz oder teilweise trotz zweimaliger Mahnung im Rückstand ist,
  • wenn es den Vereinszweck, den Verein oder die Tierschutzbestrebungen allgemein oder deren Ansehen schädigt oder Unfrieden im Verein stiftet.

Über den Ausschluss entscheidet die Mitgliederversammlung mit 2/3 Mehrheit. Der Beschluss ist unanfechtbar.

Zu Ehrenmitgliedern kann der Verein Persönlichkeiten benennen, die sich um den Tierschutz oder Verein im Besonderen hervorragende Verdienste erworben haben.

§ 4 – Vereinsorgane

Die Vereinsorgane sind die Mitgliederversammlung und der Vorstand.

§ 5 – Mitgliederversammlung

Die ordentliche Mitgliederversammlung findet in jedem Geschäftsjahr mindestens einmal statt, zu der der Vorstand alle Mitglieder unter Angabe der Tagesordnung mit einer Frist von zwei Wochen schriftlich einlädt. Bis eine Woche vor der Versammlung kann jedes Mitglied die Ergänzung der Tagesordnung verlangen.

Die außerordentliche Mitgliederversammlung ist vom Vorstand einzuberufen, wenn 1/3 der Vereinesmitglieder dieses unter schriftlicher Angabe von Gründen verlangt. Jede ordnungsgemäß einberufene Mitgliederversammlung ist beschlussfähig. Sie beschließt mit einfacher Mehrheit, soweit die Satzung nichts anderes bestimmt.

Zur Beschlussfassung in der Mitgliederversammlung ist die Mehrheit der abgegebenen gültigen Stimmen erforderlich. Stimmenthaltungen gelten als ungültige Stimmen. Über die Versammlung und Beschlüsse ist ein Protokoll aufzunehmen, das vom Versammlungsleiter und vom Schriftführer zu unterzeichnen ist. Die Mitgliederversammlung beschließt über:

  • Jahresabschluss/Kassenbericht,
  • Entlastung des Vorstandes,
  • Wahl des Vorstandes,
  • Wahl der Kassenprüfer,
  • Satzungsänderung mit 2/3 Mehrheit,
  • Auflösung des Vereins,
  • zur Entscheidung eingereichte Anträge.

§ 6 – Der Vorstand

Der Vorstand wird von der Mitgliederversammlung gewählt. Er besteht aus dem Vorsitzenden und einem Stellvertreter, einem Kassenwart, einem Schriftführer und einem außerordentlichen Mitglied.

Die Mitglieder des Vorstands werden, und zwar jedes einzelne für sein Amt, von der Mitgliederversammlung für die Dauer von einem Jahr gewählt. Scheidet ein Vorstandsmitglied vorzeitig aus, so ist eine außerordentliche Mitgliederversammlung zur Durchführung der Ersatzwahl einzuberufen. Zur Vertretung des Vereins sind der Vorsitzende und sein Stellvertreter nach § 26 BGB allein berechtigt.

§ 7 – Beschlussfassung der Mitgliederversammlung

Die Mitgliederversammlung wird vom Vorsitzenden, bei dessen Abwesenheit/Verhinderung vom Stellvertreter geleitet. Ist auch dieser verhindert, wählt die Mitgliederversammlung einen Versammlungsleiter. Die vom Vorstand festgelegte Tagesordnung kann durch Beschluss der Mitgliederversammlung geändert und/oder ergänzt werden.

§ 8 – Kassenprüfung

Die Kassenprüfung erfolgt nach Ablauf eines jeden Geschäftsjahres so rechtzeitig, dass in der ordentlichen Mitgliederversammlung ein Bericht vorgelegt werden kann. Zwei Kassenprüfer sind von der Mitgliederversammlung zu wählen. Sie dürfen nicht dem Vorstand angehören.

§ 9 – Auflösung des Vereins

Die Auslösung des Vereins kann nur mit einer zu diesem Zweck einberufenen Mitgliederversammlung mit drei Viertel der anwesenden Stimmen beschlossen werden. Bei Auflösung des Vereins oder Wegfall steuerbegünstigter Zwecke fällt das Vermögen des Vereins an den Tierschutzverein Brandenburg und Umgebung e.V., Tierheim Caasmannstraße 16 in 14770 Brandenburg/H.; zu übergeben mit der Zweckbestimmung, dass dieses Vermögen unmittelbar und ausschließlich für seine als gemeinnützig anerkannten Zwecke verwendet werden muss.

§ 10 – Beiträge

Die Mitgliederversammlung beschließt die Höhe des Jahresmindestbeitrages. Ehrenmitglieder sind von Beiträgen befreit. Der Vorstand kann in Härtefällen Beiträge erlassen oder stunden. Der Jahresbeitrag ist jeweils bis zum 30. Juni eines jeden Jahres ohne besondere Aufforderung fällig.